1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Neuer Food Trend 2018 – Jung bleiben mit Vitalpilzen!?

Reishi, Chaga und Weitere erobern uns und verdrängen Goji,  Spirulina Matcha & co: Wir verraten wieso dieses neue Skin Superfood das auch darf!

Hollywood macht es vor und wir kupfern es langsam aber stetig ab. Wir stellen euch den Food Trend 2018 vor.
Das Ziel ist das Gleiche. Wir wollen unsere junges Aussehen nicht verlieren und unsere jugendliche frische Haut bewahren – fitter, schlanker, jünger, vitaler.
Dieser Wunsch nach der ewigen Jugend begleitet die Menschheit schon seit langer Zeit. Mit Antifaltencremes, Botoxspritzen, Schönheitsoperationen, Fettabsaugungen und vielem mehr haben wir uns sehr viel einfallen lassen, ihm nach zu gehen. Teilweise mit bedingtem Erfolg und fast immer mit sehr hohen Kosten und Aufwand verbunden.

Superfood als Lösung?

Vor ein paar Jahren begann in diesem Zusammenhang der Hype um einen neuartigen Begriff. „Superfood“

 

 

 

 

 

Der Superfood-Trend schwappte zu uns rüber und wir begannen damit, der mongolischen Goji-Beere, der nordamerikanischen Aronia Frucht, afrikanischen Moringa-Blättern und dem japanischen Matcha unsere Aufmerksamkeit zu widmen. Die Erkenntnis, dass bewusste Ernährung maßgebend dazu beiträgt, dass wir vital und jung bleiben, vor allem optisch, hat das Essverhalten in der westlichen Welt in den letzten Jahren deutlich verändert.

Die neue Rolle von Vitalpilzen – Besonders der Chaga beliebt wie nie

Aber auch dieses Jahr macht sich wieder ein neuer Food Trend breit. Und natürlich begann dieser wieder in Hollywood. Halt, nein! eigentlich schon vor vielen Hunderten Jahren in Gegenden wie Finnland, Sibirien und dem Asienraum. Doch viele Stars surfen gerade auf der Welle des Hypes um den sogenannten „Chagaccino“ und haben die Kraft der Vitalpilze erkannt. Dieser mit Milchschaum versehener Tee, gebrüht aus dem Vitalpilz „Chaga“, birgt laut ihnen wahre Wunder. Auch erfolgreiche Foodblogger raten vermehrt zur Aufnahme in die tägliche Ernährung. „Das traditionelle Superfood hat das Zepter inzwischen abgegeben.“

Vitalpilze wirklich als Superfoodwaffe?

Als Superfood werden allegemein Nahrungsmittel bezeichnet, die nachweislich positive Wirkungen und Eigenschaften auf die Gesundheit mitbringen. Sie können mehr als normale Lebensmittel und liefern sehr große Mengen bestimmter Nährstoffe. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe stecken zahlreich in viele der sogenannten Superfoods. Beispielsweise weist die als antioxidativ am kraftvollsten bekannte Spirulina Alge einen sehr hohen antioxidativen Wert von ca. 60.000 Mikromol auf 100 Gramm Pulver auf. (Man beachte: auf das gemahlene extrahierte und getrocknete Pulver)

Als Gegenbeispiel nehmen wir mal den Chaga Pilz. Dieser hat auf 100 Gramm (nicht extrahiert) einen Wert von ca. 146.000 Mikromol vorzuweisen. Die Frage, ob ein Vitalpilz in der Liga der Superfoods mitspielen darf, dürfte sich allein hiermit schon erübrigt haben. Dennoch ist das längst nicht der einzige Vorteil, welche diese einzigartigen Pilze mitbringen.

Die medizinische Wirkung haben wir in anderen Beiträgen genauestens erläutert und bleiben hier allerdings beim Thema Schönheit:

Was können die Vitalpilze nun wirklich für unsere Schönheit tun?

Im alten China wurde der  hoch verehrte Chaga Pilz schon lange eingesetzt, zur Erhaltung des „Chi“.  Seine Einnahme bewirkt für die Kultur eine lange erhaltene Jugendlichkeit voller Gesundheit bis ins hohe Alter. Der Reishi Pilz ist ebenfalls ein hoch angesehener Pilz, dessen Name auf ein langes Leben hindeutet. Wir bleiben allerdings beim Chaga Pilz, da er im Bereich des antioxidativen eine deutliche Schippe potenter ist. Dieser verlangsamt den Alterungsprozess der Haut erheblich und die Lebenszeit soll deutlich verlängert werden. Des Weiteren werden Gedächtnis, sowie das Seh- und Hörvermögen verbessert. Auch bei Hautkrankheiten, speziell bei Akne, Psoriasis, Neudodermitis und Altersflecken  kann der Chaga in kurzer Zeit helfen, das Hautbild zu verbessern und Krankheiten ganz verschwinden zu lassen.

Jung mit Chaga, denn er:

  • reduziert Hautalterungen
  • reduziert Falten
  • gibt der haut fehlende Spannkraft zurück
  • verbessert die Sehkraft
  • entschlackt
  • glättet die Haut
  • hilft bei Akne
  • reduziert Altersflecken
  • verbessert / heilt Symptome von Hautkrankheiten

 

Das Tolle dabei, der Chaga verbessert das Hautbild intensiv und vor allem nachhaltig.
Was unter Nachhaltigkeit zu verstehen ist, zeigt der Vergleich mit Anti-Faltencremes und Anti-Aging Produkten. Die genauen Rezepturen bleiben geheim, jedoch arbeiten fast alle Hersteller mit einem, bzw. ein paar, folgender Feuchtigkeitsbindern, um den Wasserhaushalt zu optimieren:

Hyaluronsäure, Glycerin, Kollagen, Urea, Milchsäure und Panthenol.
Vitamine (E, C, B), Retinol, Co-Enzym Q10, Polyphenole, Flavonoide und  Mineralien  übernehmen den antioxidativen Part.
Demnächst folg dazu ein Beitrag, in welchem wir uns detailliert mit diesen künstlichen Hilfsmitteln auseinander setzen.

Nach höchstens drei Tagen verliert die Haut ihren Glanz wieder

Dabei macht die Preisklasse keinen Unterschied, sie arbeiten alle mit den gleichen Methoden. Und zwar von außen. Es konnte bestätigt werden, dass Retinol zum Beispiel zu einer hautglättende Wirkung in geringer Auswirkung beiträgt und Feuchtigkeitsbinder, wie Hyaluronsäure die Hautschicht optisch straffen und das Aussehen frischer erscheinen lassen, doch diese öberflächliche Wirkung bleibt nur solange, wie wir sie anwenden. Nach höchstens drei Tagen verliert die Haut ihren Glanz wieder.

Der Chaga Pilz hingegen wirkt durch innere Anwendung. Dabei zeichnet sich der Schönheitscocktail dieses Vitalpilzes durch hohe Dosen, wichtiger Inhaltsstoffe aus.
Klicken Sie einfach auf die folgenden Stoffe, um zu erfahren, welche Wirkung sie besitzen:

Betulin /Betulinsäure

Betulin /Betulinsäure

Diese ist eine pflanzliche Substanz der Birkenrinde und chemisch definiert als Betulin. Betulin / Betulinsäure findet sich in in Hautcremes und Kosmetika, allerdings in kleinen Dosen, da die Herstellung teuer ist. Des Weiteren wird an der Anti-Krebs Wirkung der Säure geforscht. Der Stoff ist für den Menschen in normaler Form allerdings kaum verwertbar und die Industrie tut sich schwer, mit teuren Verfahren, die biologische Verfügbarkeit möglich zu machen.

Der Pilz weist eine sehr hohe Konzentration an bioverfügbarem Betulin auf. Dieser kann die Regeneration der Oberhaut fördern, indem es verstärkt Kalzium-Ionen bereitstellt.
Er ist in der Lage, die Anzahl der zur Wundheilung benötigten Entzündungsstoffe zu erhöhen und aktiviert weitere Proteine, welche die Neubildung von Zellen der Oberhaut fördern. Deshalb und wegen dem Schutz vor Feuchtigkeitesverlust, findet Betulin in der Behandlung von Neurodermitis, Psoriasis und Keratose häufig Anwendung.

Polysaccharide / Beta-Clucane

Polysaccharide / Beta-Clucane

Das Beta-1,3/1,6-Glucan ist eine Verbindung von mehreren Glucose-Molekülen, die in den Zellwänden von Pilzen vorkommt. Eins der wichtigsten Polysaccharide in der Schönheitsanwendung.

Gemäß wissenschaftlichen Untersuchungen ist er einer der effektivsten  natürlichen Immunmodulatoren. Das Beta-Clucan produziert die wichtigen kollagenen Fasern für eine elastische Haut, beschleunigt die Wundheilung, verbessert die Feuchtigkeitsbildung und erhöht die Produktion von Makrophagen, welche einen Schutz gegen Einflüsse von außen, wie beispielsweise Sonnenbrand, alltägliche Belastung wie Putzmittel, Chemikalien und verschiedenste Keime der Umgebung bilden.

Sie wirken vorzeitigen Hautalterungsprozessen entgegen und schützt die Zellen vor oxidativer Schädigung.

Phytosterole und Triterpene

Phytosterole und Triterpene

(~ 45% Lanosterole, ~25 %Inotodiole, ~30% Ergosterole und Fecosterole)

Phytosterole sind eine der wichtigsten und interessantesten Substanzen der Polyphenole und decken ein breites Spektrum an Wirkungsbereichen ab. Ob die Behandlung von Verhornungsstörungen, über die Straffung von Bindegeweben, bis hin zur Verminderung von Altersflecken, sie sind hochwirksam. Sie hemmen Hautentzündungen und lindern Symptome trockener Haut. Dazu gehören Juckreiz, Brennen, Schuppenbildung und raue Hautoberflächen. Sie fördern zudem die Regeneration geschädigter Haut, bei zu starker UV Einwirkung. Insbesondere finden Phytosterole Anwendung bei Neurodermitis. Dort reduzieren sie Spannungen auf der Haut, vermindern die Schuppenbildung und lassen Flecken verblassen.

In der Kosmetik spielen Phytosterole zunehmend eine immer wichtiger werdende Rolle. Da der Gehalt von Phytosterolen in pflanzlichem Öl sehr gering ist, ist es jedoch sehr aufwändig, wirksame Konzentrationen zu extrahieren.

Im Chaga ist eine vergleichsweise hohe Konzentration vorzufinden, welche in einem glücklichen Verhältnis zusammengesetzt ist (~ 45% Lanosterole, ~25 %Inotodiole, ~30% Ergosterole und Fecosterole).

Besondere Aufmerksamkeit möchte ich dem Ergosterol widmen:

Dieser dient dem menschlichen Körperstoffwechsel als Provitamin für die Synthese des Vitamin D2 (Ergocalciferol) mit der UV-B Strahlung des Sonnenlichts. Das fettlösliche Vitamin wird unter Beteiligung der Leber und Nieren zu Calcitriol umgewandelt, welches den Calcium- und Phosphathaushalt des Körpers reguliert und somit direkten EInfluss auf das Erscheinungsbild der Haut hat. Die vermehrte Zunahme von Ergosterolen ist daher gerade für Menschen in unseren nördlichen Breitengraden ein sehr interessanter Aspekt.

Übrigens: Nicht kosmetischer Natur, aber dadurch nicht weniger wichtig, ist die Stärke von Phytosterolen bei der Behandlung des Grauen Star und zu hohem Cholesterinspiegel.

 

Flavonoide

Flavonoide

Flavonoide finden sich in Pflanzen, Beeren und Pilzen. Der Großteil befindet sich dabei in den Schalen - dort muss sich die Pflanze auch gegen die Äußeren Einflüsse schützen. Sie geben den Früchten und Pilzen auch die Farbe. Sie sind mächtige Antioxidantien. Das bedeutet, sie schützen die Zellen vor Schäden der freien Radikale. Das sind instabile Sauerstoffmoleküle, welche die Zellen unserer Oberhaut anknabbern und beschädigen. Fehlerhafte Zellfunktionen und frühzeitige hautalterung sind folge dessen. Flavonoide sind sehr effektive Stoffe, welche den Prozess aufhalten.

Melanin

Melanin

Melanine sind wichtig für alle Lebewesen, da sie unsere Zellen vor UV-Strahlung schützen. Doch sie sind aus weiteren Gründen höchst interessant. Die kleinen Pigmente binden Zellgifte, wie zum Beispiel Schwermetalle, radioaktive Stoffe, reaktive Teile von Metallen bis hin zu chemischen Giften. Sie sind des Weiteren an der Entgiftung von reaktivem Sauerstoff und Stickstoff beteiligt. Melanine besitzen ebenfalls antioxidative Kraft und schützen gegen vorzeitige Hautalterungen. Sie wirken aber auch dem Verlust der natürlichen Haarfarbe entgegen.

SOD (Superoxid-Dismutase)

SOD (Superoxid-Dismutase)

Die Superoxid-Dismutase, abgekürzt, SOD ist der wichtigste enzymanische Antioxidant und besitzt ein außergewöhnlich hohes Schutzpotenzial für körpereigene Zellen.  SOD ist verantwortlich für die Abwehr von Superoxiden, den häufigsten und aggressivstenfreien Sauerstoffradikalen von Allen. Diese sind verantwortlich für die Schädigung der Zellen und somit für die Alterung.

SOD katalysiert die Umwandlung des Radikals zu unschädlichem Wasserstoffperoxid. Dieses wird anschließend zu neutralem Wasser und Sauerstoff abgebaut.
So kann
SOD den Körper vor einem vorzeitigem Alterungsprozess und sogar vor Schädigungen wie Altersflecken und Falten schützen.

Insbesondere bei

  • Tabakkonsum
  • übermäßige Belastungen von UV-Strahlen (z.B. Solarium, Sonneneinwirkung)
  • Stress
  • Sport und körperlich intensive Anstrengungen
  • Alzheimer
  • Arteriosklerose
  • Folgeschäden von Diabetes
  • Osteoporose, Arthrose und Arthritis
  • Entgiftungsprozessen

findet das SOD in der therapeutischen und vorbeugenden Behandlung Einsatz.

Germanium

Germanium

Germanium wurde bereits in den ersten beiden Weltkriegen für die Soldaten verwendet. Es hat sich erwiesen, dass sich mit Hilfe dieses Stoffes äußerliche Verletzungen schneller heilen lassen haben. Hautzellen werden zur schnelleren Neubildung angeregt und Narben sind somit weniger sichtbar.
Dies gibt unter Anderem Anlass, Germanium auch in der Schönheitspflege zu verwenden. Die Hautfeuchtigkeit wird erhalten, und bei Verlust sogar wieder neu angeregt. Die Folge ist eine reine, glatte und strahlende Haut.

Mineralien (Zink,Kupfer, Magnesium)

Mineralien (Zink,Kupfer, Magnesium)

Kupfer

Kupfer fördert in nachhaltig die Vernetzung der Kollagen- und Elastinschicht der Haut und aktiviert Enzyme, die altes Bindegewebe abtransportieren.

Zink

Zink unterstützt nicht nur die Wundpflege- und Heilung der Haut, es fördert auch den Wundverschluss und somit die Bildung von Fibrin. Zink unterstützt die Neubildung von Eiweißen, wodurch altes oder verletztes Gewebe ersetzt wird. Innerlich wirkt übernimmt es eine wesentliche Rolle bei der Teilung, beim Wachstum und bei der Spezialisierung von Körperzellen.

Magnesium

Magnesium ist an sehr vielen Stoffwechselreaktionen beteiligt. An diesen Prozessen beteiligt sind oft andere Mineralstoffe, die in der Lage sind, ihre jeweilige Wirkung gegenseitig zu verstärken oder zu hemmen. Vor allem in Verbindung mit Kalzium wirkt Magneisum proinflammatorisch. Bei entzündungsgebildeten Krankheiten wie Dermatitis (Neurodermitis), Akne und Rosazea, kann Magnesium eine unterstützende Rolle einnehmen.

 

Doch es gibt viele weitere Mineralien im Chaga, welche zu einem frischen und gesundem Hautbild beitragen.

Wenn Sie nun jeden Punkt gelesen haben, werden sie verstehen, weshalb der Chaga solch eine große Aufmerksamkeit erhält.

Doch Vorsicht!

Falls Sie sich nun überlegen, selbst einen auszuprobieren, seien Sie vorsichtig bei der Auswahl. Es gibt viele Stolperfallen und Dinge, die Sie falsch machen können. Der Chaga ist der Food Trend 2018. das bedeutet, dass sich inzwischen auch unseriöse Anbieter auf dem Markt tummeln.
Lesen Sie zuvor noch folgenden Beitrag durch, um bei der Auswahl nicht übers Ohr gehauen zu werden:

Chaga ist nicht gleich Chaga – Was gilt es, beim Kauf zu beachten?

Ansonsten finden Sie den Original Chaga aus Sibirien unter folgendem Link:

Echter, wilder Chaga aus Sibirien (unbehandelt, 100.000 Mikromol /100g)

Falls Sie noch weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.