1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( average: 5,00

Immunsystem natürlich stärken – 5 Tipps zur Immunstärkung, die Sie kennen müssen

Erfahren Sie die wichtigsten 5 Wege, um Ihre Immunabwehr natürlich und nachhaltig zu verbessern.

Täglich kämpft unser Körper gegen zahlreiche Viren- und Bakterienkeime aus der Umwelt an. Funktioniert die Immunabwehr, dann gelingt das in der Regel auch und wir bleiben gesund. Für ein intaktes Immunsystem sind vor allem weiße Blutkörperchen (Leukozyten genannt) in unserem Blutkreislauf verantwortlich. Wie gut die Leukozyten arbeiten und wie hoch die Konzentration im Blut, im Gewebe und in den Lymphknoten ist, variiert von Person zu Person und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Deshalb gibt es auch mannigfaltig Wege, um der Immunabwehr etwas Gutes zu tun und Krankheiten vorzubeugen. Die fünf wichtigsten Tipps zur Stärkung der Immunabwehr haben wir in einer kurzen Übersicht für Sie zusammengefasst:

1. Regelmäßig Sonne und frische Luft tanken

Der menschliche Körper produziert Vitamin D mithilfe der Energie der Sonne. Zahlreiche Stoffwechselprozesse in den Knochen und den Gewebezellen brauchen Vitamin D. Vor allem Kinder und Jugendliche sollten deshalb regelmäßig an die frische Luft. Das stärkt das Knochenwachstum und beugt Haltungsschäden vor. Auch Erwachsene brauchen Vitamin D für erfolgreichen Muskelaufbau und hormonelle Balance.

2. Superfoods: Jeden Tag ein Chaga Tee

Unsere Ernährung spielt eine wichtige Rolle für eine gesunde Immunabwehr. Damit das körpereigene Immunsystem richtig funktioniert, müssen wir eine Palette von Nährstoffen durch die Nahrung aufnehmen. Superfoods helfen, den täglichen Bedarf an lebenswichtigen Nährstoffen zu decken. Tee aus dem Chaga Pilz steckt voller wertvoller Mineralien und sekundärer Pflanzenstoffe, die eine starke antioxidative Wirkung im Körper haben. Schädliche Sauerstoffverbindungen in den Zellen werden so reduziert und der Körper wird entschlackt.

3. Frust und Kummer herauslassen

Stress ist ein stiller Krankmacher, der in unserer schnelllebigen Zeit immer mehr Menschen zu schaffen macht. Wer Sorgen und Frust ständig unterdrückt, sammelt Stresshormone an – das Nervensystem leidet und die Motivation schwindet, was in vielen Fällen noch mehr Stress auslöst und schließlich die Gesundheit angreift. Über Probleme sprechen, Tagebuch schreiben oder sich körperlich Austoben regt die Produktion von T-Lymphozyten an, die kranke Zellen im Körper erkennen und eliminieren.

4. Häufiger lachen

Lachen ist bekanntlich die beste Medizin – beim Lachen schütten wir Endorphine aus, sogenannte Glückshormone. Diese wirken Stress entgegen und regen die Produktion von Antikörpern (Immunglobulin) an. Wer viel lacht, beugt so aktiv Krankheiten vor und aktiviert natürliche Heilungsprozesse im Körper. Für ein intaktes Immunsystem und schnelle Genesung im Krankheitsfall ist Lachen deshalb unverzichtbar – dabei macht es übrigens kaum einen Unterschied, ob wir mit Freunden lachen, eine Komödie ansehen, oder einfach an etwas Schönes denken.

5. Naturheilmittel statt synthetischer Medizin

Bei leichter Angeschlagenheit muss nicht immer gleich ein starkes Medikament her – ersten Krankheitsanzeichen können Sie durch gesunde Ernährung beikommen. Tee aus Chaga Pilzen und natürliche Vitaminbomben helfen dem Körper, sich selbst zu heilen. Auch Aufgüsse wie heiße Zitrone, Kamillentee oder Salbeitee beschleunigen den Gesundungsprozess.

Immunsystem stärken, Stress bekämpfen

Stress ist eine der Hauptursachen für ein geschwächtes Immunsystem und öffnet Krankheiten Tür und Tor. Bei allen Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems steht das Wohlbefinden deshalb im Vordergrund. Wählen Sie Superfoods, Zutaten für gesunde Shakes und Teemischungen aus, die Ihnen ein gutes Gefühl geben. Ihrem Körper tut es ebenso gut wie Ihrer Psyche, wenn Sie sich einfach mal etwas gönnen: Sei es eine Auszeit mit Freunden, eine entspannende Yoga-Übung, oder eine Extraportion Schlaf.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.