1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( average: 5,00

Heilpilze – von der Schulmedizin unterschätzt?

Seit Jahrhunderten werden Heilpilze gegen Krebs und andere Krankheiten eingesetzt. Doch, sind Heilpilze wirklich medizinisch wirksam?

Seit mehr als 4000 Jahren wird Heilpilzen in der traditionellen Medizin eine gesundheitsfördernde Wirkung zugesprochen. Besonders im alten China sind sie Symbol für ein gesundes und langes Leben. Auch heute werden Heilpilze für medizinische Zwecke eingesetzt. Während sie in Teilen Asiens als Arzneimittel zugelassen sind, haben sie in Deutschland diesen Status (noch) nicht erreicht. Warum das so ist – und welches medizinisches Potential wirklich in Heilpilzen steckt, erfahren Sie jetzt!

Heilpilze und ihre Rolle in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Als traditionelle chinesische Medizin werden Heilanwendungen bezeichnet, die sich im alten China vor mehr als 2000 Jahren entwickelt haben. Auch geprägt durch die Lehren des Konfuzius entwickelten die alten Chinesen therapeutische Heilverfahren, wie beispielsweise Moxibution (Heilen durch Wärme) oder Akupunktur (Heilen durch Nadeln). Die Arzneimitteltherapie ist die älteste und wichtigste Grundsäule der TCM, in der sich die Mykotherapie (Heilen mit Pilzen) fest etabliert hat. Heilpilze sind Sinnbild für ein kraftvolles und vitales Leben. Nicht umsonst werden sie in der chinesischen Medizin als „Kräuter des Herrn“ bezeichnet.

Wussten Sie, …

… dass der Steinzeitmensch „Ötzi“ Heilpilze (Schmetterlingstramente) an seiner Halskette trug? Der Pilz unterstützt das Abwehrsystem im Kampf gegen Viren und Bakterien. Ötzi lebte vor etwa 5200 Jahren!

Was zeichnet Heilpilze aus und bei welchen Krankheiten helfen sie?

Es sind die Inhaltsstoffe der Heilpilze, die für ein kraftvolles und energiereiches Leben sorgen. Ihre wertvollen Vitalstoffe (Spurenelemente, Mineralien, Vitamine) haben sich zur Entgegenwirkung verschiedenster Beschwerden und Krankheiten bewährt. Dazu gehören beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Magenbeschwerden, Reizdarm, ein geschwächtes Immunsystem, Krebs und Allergien. Außerdem haben Heilpilze einen positiven Einfluss auf die Haut, helfen bei Hypertonie, unterstützen den Körper bei der Entgiftung und schaffen ein Milieu der inneren Balance.

Wussten Sie, …

… dass die westliche Schulmedizin Krankheitssymptome behandelt? Die Mykotherapie setzt auf die Bekämpfung der Ursachen – unter der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen.

Deutsche Ärzte und die Traditionelle Chinesische Medizin. Klappt das?

Ja, es klappt sogar immer besser. Immer mehr Ärzte setzen auf die Kombination aus westlicher Medizin und fernöstlicher Heilkunde. Sie haben verstanden, dass sich die TCM als effektive Ergänzung zur Schulmedizin versteht – nicht als deren Ersatz. Das bestätigt auch die Praxis, denn der Einsatz von Heilpilzen hat sich bei der unterstützenden Behandlung von chronischen Erkrankungen (Diabetes, Hepatitis, Hypertonie, Krebs) bereits bewährt. Zahlreiche Deutsche Ärzte haben das Potential von Heilpilzen erkannt und zeigen immer mehr Interesse an einer TCM-Aus- und Weiterbildung.

Wussten Sie, …

… dass sich im „Alten China“ das Einkommen der Mediziner nach dem Gesundheitsstand der Menschen richtete? Die Anzahl der Krankheitsfälle war unrelevant. So wurde die vorbeugende, gesunde Lebensweise honoriert. Kein schlechter Ansatz!

Was sagt die Wissenschaft über Chaga, Shiitake & Co.?

Es existieren zahlreiche wissenschaftliche Studien, welche die Inhaltsstoffe von Heilpilzen unter die Lupe nehmen. Das Ergebnis ist eindeutig: In Heilpilzen schlummern vielfältige wertvolle Substanzen, die gegen Tumore, Viren und schädliche Bakterien wirken. Darüber hinaus wurden entzündungshemmende und Immunsystem-stärkende Inhaltsstoffe nachgewiesen.

Doch: bislang gibt es keine klinischen Langzeitstudien am Menschen. Es bedarf weiterer Untersuchungen, die mit der Neueinführung eines Arzneimittels vergleichbar sind. Aus diesem Grund reichen die bisherigen Forschungsergebnisse nicht aus, um Heilpilze als Arzneimittel zuzulassen und eindeutige Wirkungen zu beweisen.

Wussten Sie, …

… dass Penicillin, eines der wichtigsten Medikamente (Antibiotikum), ein Pilz ist?

Warum sind Heilpilze keine Arzneimittel?

Im Arzneimittelgesetz ist geregelt, was ein Arzneimittel ist. Der genaue, komplizierte Wortlaut ist im § 2 Abs. 1 AMG nachlesbar. § 2 besagt, dass die Inhaltsstoffe zur Linderung oder Verhütung von Krankheiten oder Beschwerden führen müssen. Arzneimittel sind grundsätzlich apothekenpflichtig. Sie durchlaufen mehrere Entwicklungsphasen, die die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit (durch klinische Studien) nachweisen müssen. Die Zulassung erfolgt durch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Solche Studien liegen für Heilpilze (noch) nicht vor. Daher werden Vitalpilze bislang nicht als Medikament, sondern als Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland auf den Markt gebracht.

Wussten Sie, …

… dass Pilze weder Tiere noch Pflanzen sind? Sie entsprechen einer eigenen Klassifikation (Fungi) und sind Lebewesen.

Haben Heilpilze Nebenwirkungen?

In der Pharmakologie gilt: Alles was wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Naturheilmittel haben aber im Allgemeinen keine oder nur geringe Nebenwirkungen – bei normalem Verzehr. Aber, es sind einige Punkte zu beachten: Es gibt Menschen, die allergisch auf Pilze reagieren. Außerdem können Rückstände von Pestiziden und Schwermetallen vorhanden sein. Bei unsachgemäßer Lagerung können sich Schimmelgiftpilze ansammeln. Kaufen Sie Heilpilze daher nur im seriösen Fachhandel!

Wussten Sie, …

… dass sich 80 % des menschlichen Immunsystems im Verdauungssystem befindet? Vitalpilze stärken die Darmflora und damit das Immunsystem.

Wo kann ich Heilpilzprodukte kaufen?

Die besten Brötchen gibt es beim Bäcker, das beste Fleisch beim Metzger. Wo kaufe ich Reishi oder Chaga-Pilze? Der Kauf von Vitalpilzen ist Vertrauenssache. Es geht um Ihre Gesundheit. Im Internet gibt es viele Anbieter – manche haben ein Sortiment, wie ein Lebensmittelmarkt. Andere wollen das schnelle Geld machen. Ob seriös oder nicht, lässt sich schwer erkennen.

Für Konsumenten, die ein breites Pilzsortiment wünschen, steht der Internetshop: Hawlik-Vitalpilze.de. Als Familienunternehmen mit Tradition ist er seriös und vertrauensvoll.

Speziell für Chaga Pilze empfehlen wir Chaga-Deluxe, ein seriöser Online Händler vom Bodensee. Wir kennen das Team persönlich und wissen aus erster Hand, dass hier nur Chagas in höchster Qualität verkauft werden. Das heißt: Keine Züchtungen aus Treibhäusern, sondern ausschließlich echte Waldpilze. Darüber hinaus unterliegen ihre Produkte der regelmäßigen Überwachung durch ein unabhängiges Prüfungsinstitut. Ein wichtiges Kriterium, das Vertrauen schafft und Qualität sichert.

Wussten Sie, …

… dass Chaga-Deluxe nur wildwachsenden Chaga-Pilz aus Sibirien verkauft? Kein Pulver – nur wild gesammelter und unbehandelter Chaga.

 

Heilpilze üben eine Wirkung auf den menschlichen Körper aus. Sie beeinflussen wichtige Funktionen und damit Heilungsprozesse. Natürlich gibt es kritische Stimmen, die nach klinischen Studien und Zulassungen rufen. Wohlwissend, dass der finanzielle Aufwand hierfür nicht tragbar ist. Glücklicherweise erkennen immer mehr Menschen, dass Heilpilze eine sinnvolle Alternative und Ergänzung zur Schulmedizin sind. Und das ist gut so.

Lesen Sie außerdem:

Chaga ist nicht gleich Chaga – Was gilt es, beim Kauf zu beachten?

Eine ausführliche Anleitung zur Anwendung des Chaga Pilzes als Tee und Tinktur

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.